Schuljahr 2014/15

Frankfurter Schüler-Jazzfestival 2015

Mit einem gemeinsamen Finale der beteiligten Schülergruppen ging am 02.07.15 das erste Frankfurter Schüler-Jazzfestival in der jugend kultur kirche sankt peter zu Ende. 

Insgesamt boten mehr als 60 Kinder und Jugendliche einen lebendigen Einblick in die Arbeit des Vermittlungsprogramms "Jazz und Improvisierte Musik in die Schule!". Diese führten vom Charleston-Tanz, über Mitsing-Lieder (das Publikum war Teil dieses Beitrags ...) bis zum Bigband-Repertoire und eigenen Bearbeitungen von Jazzstandards in der Jazz-AG.

Als besonderen Programmpunkt wurde das Frankfurter Schüler-Jazzensemble für diese Veranstaltung ins Leben gerufen. Unter der Leitung von Savas Bayrak spielten Instrumentalschüler aus der Musikschule Frankfurt und von Waggong e.V. eigene Versionen von bekannten Jazz- und Poptiteln.

Das von dem Frankfurter Komponisten und Saxophonisten Peter Klohmann komponierte Werk "Bugagabuga" bot einen fulminanten Rahmen, bei dem über 40 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den Dozenten Ihrer Schulgruppen spielten und improvisierten.

Die nächste Auflage des Schüler-Jazzfestivals ist für das Frühjahr 2017 geplant.

Schüler-Jamsession im Musikmonat Mai

Bereits zum siebten Mal trafen sich am 20.05.2015 jazzbegeisterte Schülerinnen und Schüler zur Jamsession im Jazzkeller Frankfurt. 

Nach dem gemeinsamen Warm-Up präsentierten sich drei AGs aus Frankfurter Schulen und die Formation „Guardians of Jazz“ (Waggong e.V.) mit vorbereiteten Stücken. Diese Titel wurden im Vorfeld um Soloteile erweitert, zu denen ausgiebig und spontan mit anderen Mitspielern gejammt wurde. 

Im Rahmen des Musikmonats Mai berichtete die Frankfurter Allgemeine Zeitung ausführlich von der Jam-Session: „Selbst die Schüler, die kurz an den Tischen-im "Jazzkeller" Platz genommen haben, halten Instrumente in der Hand, um bei der nächsten Gelegenheit wieder einzusteigen. Und die wenigen, die kein Instrument mitgebracht haben, klatschen mit. Das Bemerkenswerte daran: Die meisten der Jugendlichen haben noch nie zusammengespielt. sie sind allein, mit Freunden aus der Schulband oder mit ihren Musiklehrern zur "Schüler-Jam-Session" in den Jazzkeller gekommen.“ (Matthias Trautsch, FAZ vom 23.5.15)

Der fahrende Jazzclub im Musikmonat Mai 2015

Mit insgesamt fünf unterschiedlichen Formaten beteiligte sich das Programm "Jazz und Improvisierte Musik in die Schule!" am Musikmonat Mai. Drei der Formate wurden im Rahmen des fahrenden Jazzclubs durchgeführt.

Das Programm "Jazz for Kids" ist in Zusammenarbeit mit dem Pianisten und Professor für Jazzpiano an der HfMDK Frankfurt, Christoph Spendel entstanden. An der Konrad-Haenisch-Schule in Fechenheim und an der Günderrodeschule im Gallus haben über 200 Kinder begeistert an dem Mitmachkonzert teilgenommen.

Ebenfalls in Zusammenarbeit mit der HfMDK ist das Programm "Jazz meets Pop" entstanden. Gemeinsam mit Fabian Sennholz, Gastprofessor für Bandcoaching und Klassenmusizieren, werden Pop- und Jazzklassiker vorgestellt und schülernah umgesetzt. Lesen Sie den Bericht zum Konzert auf dem Blog der Freiherr-vom-Stein-Schule.

Als drittes Format fand eine Fortbildung für angehende Erzieherinnen und Erzieher der beruflichen Schule Berta-Jourdan in der Räumen der Musikschule Frankfurt statt. In den Themenfeldern Groove, Ukulele spielen und Gesang wurden erste Grundlagen für die musikpraktische Vermittlung im Jazzkontext vorgestellt.

Die Schüler-Jamsession und der Workshop "Jazzland_Schule", den wir gemeinsam mit unseren Ausblidungspartnern in Frankfurt durchführen, haben die Angebote im Musikmonat Mai ergänzt.

Lehrerwerkstatt "Jazz und Sprache" vom 05.02.2015

Die diesjährige Lehrerwerkstatt beschäftigte sich mit dem Themenfeld "Jazz und Sprache". Im Rahmen einer ganztägigen Fortbildungsveranstaltung beschäftigten sich 15 Lehrer aus unterschiedlichen Fachgebieten mit jazzspezifischen Herangehensweisen und Umsetzungformen.

In drei parallelen Workshopgruppen stellten die Dozenten Matthias Keller (Stimmkünstler und Sprecher), Ralph Schmidt (Jazzpädagoge und Musiker) und Claudio Vilardo (Theaterpädagoge und Schauspieler)  interdisziplinäre Vermittlungsformen vor.

In jeder Gruppe wurden künstlerische Erfahrungen gesammelt. Dabei wurden praxisorientierte Methodemodelle durch die Erarbeitung von kleinen Performances kennen gelernt. Diese reichten von improvisierten Klangmalereien, über "live"-gespielte und verzahnt-arrangierte Loops, hin bis zur szenischen Inszenierung im Raum. Die Ergebnisse stellten sich die Gruppen zum Abschluss des Tages mit großer Begeisterung gegenseitig vor. 

Eine Nachbereitung der Werkstatt wird am 26.2.2015 angeboten. Aus der Videoanalyse der Performances werden Methoden und Gestaltungsformen abgeleitet und in schülernahe Vermittlungsansätze übertragen. 

Weihnachts-Jazzkonzerte 2014

Die Weihnachtsjazz-Konzerte mit dem Christoph Spendel Trio fanden in der Georg-Büchner-Schule (mit finanzieller Unterstützung durch das Staatliche Schulamt) und in der Louise-von-Rothschild-Schule statt. 

In jeder Schule wurden zwei aufeinander folgende Konzerte gespielt, die jeweils von drei Schulklassen besucht wurden. Die vorweihnachtliche musikalische Reise führte über traditionelle Weihnachtslieder von New York bis nach Kuba und Lateinamerika.

Als weiterer Künstler konnte der Pianist Matthias Schabow (mit Trio) für ein Konzert-Termin in der Liesl-Oestreicher-Schule gewonnen werden. Auch hier wurde in zwei aufeinander folgenden Konzerten mit jeweils drei 3. und 4. Klassen gesungen und musiziert.

Schon jetzt laufen die Vorbereitungen zur Neuauflage in 2015!

Fortbildungsmodul 2 vom 03.12.2014

Im zweiten Fortbildungsmodul wurden zwei Groove-Scores erarbeitet und mit zusätzlichen Rhythmusmotiven erweitert.

Über den Vergleich verschiedener Rhythmussprachen (Kodaly, Gordon, taketina) wurde ein Einstieg in die Verwendung möglicher Silben zur Abbildung der Swingphrasierung gefunden.

Die hiermit verknüpften Rhythmusmotive wurden anschließend zu einem "Swing-Score" kombiniert und mit einer swingtypischen Begleitung ausgearbeitet.

Anwendung fand der Swing-Score in der Umsetzung eines jazzspezifisch bearbeiteten Weihnachtslieds.

Frankfurter Schüler-Jamsession vom 19.11.2014

Am 19.11.2014 fand zum sechsten Mal die Schüler-Jamsession im Jazzkeller Frankfurt statt. Über 40 begeisterte Teilnehmer aus sechs Schulen haben zwei Stunden lang gemeinsam musiziert!

Mit einem spielerischen Warm-Up für alle Schüler wurden die ersten Töne für Improvisation und Begleitmuster kennen gelernt und mit Unterstützung von Corinna Danzer (sax) im "call-response" Verfahren umgesetzt.

Drei Jazz-AGs präsentierten zudem Ausschnitte aus ihrem Repertoire und hatten Soloteile eingebaut, zu denen ausgiebig und spontan mit anderen Mitspielern gejagt wurde.

Im Anschluss präsentierte sich das Session-Team (Corinna Danzer, Martin LeJeunne, Jonas Lohse und Sascha Wild) als "Opener" der regulären Session im Jazzkeller. Besonderes Highlight: Ein Schüler und eine Lehrerin stiegen zu später Stunde mit den Jazzprofis auf die Bühne!

Fortbildungsmodul vom 05.11.2014

Am 05.11.2014 fand das erste Fortbildungsmodul für jazzinteressierte Musiklehrerinnen und -lehrer statt. Im Musiksaal der Willemerschule (eine Grundschule in F-Sachsenhausen) wurden die Aspekte Bandleitung, Groovegestaltung und Improvisation in einer ersten Session betrachtet.

Neben dem Brainstorming zu möglichen Themen für die kommenden Module wurde anhand von Unterrichtsmaterialien ("Swingstundenstücke"/ Eckardt Vogel / Fidula Verlag) ein Einstieg in das Klassenmusizieren erarbeitet.

Als praktische Fragen standen Themen zur Gestaltung schülergerechter Einzelstimmen, die Umsetzung von Grooves an Drumset & Percussion und die stilgerechte Begleitung am Klavier im Mittelpunkt. Aus der eigenen Beschäftigung heraus wurden individuelle Vermittlungsansätze entwickelt, die für den Unterricht eingesetzt werden.

Auf Wunsch der Teilnehmer wird sich das nächste Modul dem Thema "Groove" widmen. Es werden zwei Groovescores einstudiert, die für Swing- und Latinbegleitungen geeignet sind.